Dienstag, 18. September 2018

2016 MILOS - GRIECHENLAND







OKTOBER  2016




MILOS   GRIECHENLAND


Unsere Griechenland / Milos Reise





































Milos, auch Melos, eine griechische Insel in der Ägäis. Zusammen mit Andimilos, einigen kleineren, unbewohnten Inseln und der etwa 23 km südwestlich liegenden Ananes-Inselgruppe bildet die Kykladen-Insel eine Gemeinde innerhalb der Region Südliche Ägäis.






Weltbekannt wurde Milos durch einen zufälligen archäologischen Fund - die Venus von Milo. Das wohl bekannteste antike griechische Kunstwerk aus dem 1. Jhd. v. Chr. wurde 1820 auf Milos in der Nähe der Gemeinde Tripiti von einem Bauern entdeckt und steht nun in Paris im Louvre. Die Arme der Aphroditenstatue wurden leider nie gefunden. Auf Milos erinnert nur in kleines mehrsprachiges Hinweisschild bei der Fundstelle der Skulptur - eine Nachbildung gibt es natürlich in Archäologischen Museum von Milos in Plaka



















Adamantas ist die Hafenstadt der Insel Milos. Es hat eine Bevölkerung von 1347 Menschen. Die Insel umschließt fast vollständig eine ausgedehnte Bucht, an der die wenigen Hafen-Dörfer liegen. Die höchste Erhebung ist mit 748 Metern Höhe der Profitis Ilias im Westen der Insel. Die Felsenküste um den flacheren Ostteil der Insel wird von einigen Stränden gesäumt, die vor allem durch vielfarbige Gesteine und Strände auffallen.



Das antike römische Theater wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. von den Bewohnern der Stadt Klima errichtet. Nach einer Zerstörung wurde das Theater zu einem späteren Zeitpunkt wieder neu aufgebaut und fasste ungefähr 7000 Zuschauer. Einige Überreste hiervon sind heute noch zu sehen. Es finden hier sogar noch regelmäßig Musikveranstaltungen statt. Ganz in der Nähe war übrigens die Fundstelle der Venus von Milo.


Pera Triovasalos









Die Katakomben von Milos sind eine historische Stätte auf der Insel Milos, in den Kykladen, Griechenland. Sie befinden sich in der Nähe der modernen Siedlung Trypiti, neben der Agora der antiken Stadt Melos und 200 m östlich des antiken Theaters.









Pollonia ist ein griechischer Fischerort im Nordosten der Kykladeninsel Mílos. Früher lebten die Einwohner fast ausschließlich vom Fischfang.



 
























Im Laufe der Jahrmillionen hat der Vulkanismus auf Milos eine einzigartige Geologie erschaffen. Und er ist für das Vorhandensein einer Vielzahl teils seltener Bodenschätze verantwortlich, die die Geschichte der Insel von der Jungsteinzeit bis heute geprägt haben. Natürlich waren nicht alle Bodenschätze zu jedem Zeitpunkt von wirtschaftlicher Bedeutung. So lag in den verschiedenen Epochen das Interesse der Menschen auch immer wieder auf unterschiedlichen Materialien, die es der Natur in mühevoller Arbeit abzutrotzen galt. Als rund 7000 Jahre v.Chr. in Nichia und Demenegaki Obsidian gewonnen wurde, wusste man weder mit dem Manganerz aus Vani noch dem Schwefel aus Paliorema etwas anzufangen. Und auf dem Höhepunkt der Mühlsteinproduktion in Rema ahnte man noch lange nichts von den modernen Produktionsprozessen, in denen Perlit ein Rolle spielen würde.









Schwefel









































Thiorichia Schwefelbergwerk

Auch bei Paliorema wurde in den Jahren 1862 bis 1958 Schwefel gewonnen. In dem entlegenen Tal an der Ostküste beeindruckt noch heute die komplexe Industrieruine der ehemaligen Mine. Hier befanden sich neben den Bergwerkstollen auch gleich das Werk zur Verarbeitung, die Verladeanlagen und die Unterkünfte für die Arbeiter.






















Kastana Beach























Kloster des heiligen Ioannis





Eingestürtzte Höhle Sikia




 



Edgars DJI Drohne ist in der Höhle ins Meerwasser gestürzt. Meine Tauchversuche haben sie "gerettet", mal sehen was Salzwasser so anrichtet bei Higt-Tech Drohnen....
 
 


Eine Besonderheit von Milos sind die Syrmata, direkt an der Wasserlinie gebaute Häuser, deren Erdgeschoss im Winter als sicherer Unterstellort für Fischerboote dient. Mit ihren bunten „Garagentoren“ bieten sie einen einmaligen Anblick, vor allem wenn die Syrmata zu kleinen Dörfern wie Klima oder Mandrakia zusammengefasst die Küste säumen.






Klima






















Da der Profitis Ilias als höchster Berg von Milos (748 m) von fast jedem Punkt der Insel zu sehen ist, drängt sich früher oder später vielleicht der Gedanke auf, ihm einmal näher zu kommen.


















 


 









Agathia Strand






















Methoni / Peloponnes
Die noch heute gut erhaltene und aufgrund ihrer Größe imposante Burganlage wurde von den Venezianern nach Vertreibung der in dieser Region ansässigen Piraten im 12. Jahrhundert erbaut und diente neben der Festung von Koroni als wichtiger Stützpunkt für die Schifffahrt Richtung "Heiliges Land".






























Apollontempel bei Bassae
Nach dem Schriftsteller Pausanias wurde der Tempel zwischen 450 und 420 v. Chr durch die Bewohner des nahe gelegenen Ortes Phigaleia zu Ehren von Apollon Epikourios gebaut, da dieser sie während der Zeit des Peloponnesischen Krieges vor der Pest bewahrt hat.


















Bassae, einer der besterhaltesten Tempel von Griechenland.













Voidokilia Beach ist ein beliebter Strand in Messenien im Mittelmeerraum. In Form des griechischen Buchstabens Omega bildet sein Sand einen halbkreisförmigen Dünenstreifen.


  


















Nach dem Tauchgang auf Milos ein Testflug mit der DJI Drohne. Sie fliegt zwar noch aber das Resultat ist klar ersichtlich.....
























































Unsere Reiseroute auf MILOS





© Copyright: Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Kein Teil dieser Homepage darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung von Edgar Ueberschlag oder Marita Schuler, reproduziert werden oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. ©