Sonntag, 16. September 2018

2017 MAROKKO






April - Mai 2017



 MAROKKO








 


GENUA
 


Die Fähre GNV Fantastic   Gemua - Barcelona - Tanger in 46 Std.




Barcelona

Die Straße von Gibraltar ist eine Meerenge, die das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet. Eingefasst wird sie im Norden von Spanien mit der südlichsten Stadt des europäischen Festlandes, Tarifa, und der britischen Kronkolonie Gibraltar, im Süden von Marokko und der spanischen Exklave Ceuta.








 














Reiterspiele Fantasia  in Larache






















 Oued el Makhazine





 Chefchaouen












Volubilis










Moulay Idris





Fès ist eine Stadt im Nordosten Marokkos, die häufig als Kulturhauptstadt des Landes bezeichnet wird. Sie ist für die von einer Mauer umgebene Altstadt Fès el Bali mit Gebäuden aus der Zeit der Meriniden, geschäftige Souks und ihre gediegene Atmosphäre bekannt.











 












































 


























Die Stadt Fès ist berühmt für die Lederprodukte, die hier seit Jahrhunderten in hervorragender Qualität hergestellt werden.


Leder-Gerberei  Souk 

































 


Cathedrale des Roches


Hagel auf dem
Tizi-n-Ilissi  Pass 2650 m.ü.M.












Valle Ait Bougounez  -  Tal der Glücklichen
  



















Besuch bei der Schule von
Ecole Vivante

http://www.ecolevivante.com/











































Souk Agouti bei Tabant 





















Auf dem Weg nach 
Valle du Dades





















Tajine, der traditionelle marokanische Lehmkochtopf funktioniert wie ein moderner
Dampfkochtopf.
Kasbah Amrdil       Vallee du Dades



















 


















El-Goumet     Vallee des Roses















Der Hauptwirtschaftsfaktor ist die Herstellung von Rosenöl und Rosenwasser. Zur Haupterntezeit werden täglich von den rund 4200 km langen Rosenhecken etwa 400 Tonnen Rosenblüten geerntet und in zwei Fabriken zu Rosenwasser verarbeitet.









Vallee  du  Dades       Route des Kasbahas







Gorges du Dades




 Tizi / Pass  2467 m.ü.M

      











































Erg Chebbi      Merzouga


   























Erg  Chebbi  Umrundung




 


Nkob Oase

 

Oulad  Edriss      Vallee  du Draa   




 
M'Hamid      Wadi  Draa

















Zagora    Wadi Draa






































Erg  el  M'hazil    Wadi Draa 


Durchquerung  Lac Iriqui


nach  Foum-Zguid


Akka  n'ait  Sidi



Igmir - Schlucht  






Les  Rouches  Paints     Tafraoute












































 
Maison Traditionnele    Omssnat /  Tafraoute











Kasbah  de  Tizourgane  -  Ourt  ait  Baha


 

Ouled  Berhil

Pascha  Residenz 











Marita's Geburtstag







 


Marrrakesch, ehemalige Hauptstadt des marrokanischen Reiches im Westen des Landes, ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum mit vielen Moscheen, Palästen und Gärten. Die Medina ist eine dicht bebaute, von Mauern umgebene mittelalterliche Stadt aus der Berberzeit. Zwischen ihren labyrinthischen Gassen finden sich geschäftige Souks (Märkte), auf denen traditionelle Kleidung, Töpferei und Schmuck angeboten werden. Das maurische Minarett der Koutoubia-Moschee aus dem 12. Jh. ist kilometerweit zu sehen und dient als Symbol der Stadt













 


















Medrsa  Ben  Youssef
Marrakesch








 Djamaa  El-Fna





















Bahida  Palast
Marrakesch


























  






 Argan  Oel  Herstellung






 Essaouria




































Am Atlantik













El  Jadida



Die Cîterne Portugaise vermittelt mit ihren 4 inneren Säulen und 12 äußeren Pfeilern, die gemeinsam ein Rippengewölben tragen, eine beinahe sakrale Atmosphäre.




























Ihr Minarett ist mit 210 Metern Höhe das derzeit höchste Minarett und das höchste religiöse Bauwerk der Welt. Sie wurde anlässlich des 60. Geburtstags des damaligen marokkanischen Königs Hassan II. erbaut und 1993 fertiggestellt.
2500 Arbeiter und 10.000 Handwerker arbeiteten sechs Jahre lang an der Moschee. Am 30. August 1993 wurde der Bau eingeweiht. Bis zu 25.000 Personen finden in der Gebetshalle von 20.000 Quadratmetern Platz. Technische Besonderheiten sind ein sich automatisch öffnendes Dach, Fußbodenheizung in der Gebetshalle und ein grüner Laserstrahl, der nachts Richtung Mekka zeigt.


Casablanca   Mosquee  Hassan II














Tanger an der Strasse von Gibraltar









Tanger, die marokkanische Hafenstadt an der Straße von Gibraltar, bildet schon seit der Zeit der Phönizier eine strategische Verbindung zwischen Afrika und Europa. In der weißgetünchten Medina auf einem Hügel befindet sich der Dar el Makhzen, der Sultanspalast.












Unsere Reiseroute in Marokko






© Copyright: Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Kein Teil dieser Homepage darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung von Edgar Ueberschlag oder Marita Schuler, reproduziert werden oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. ©